xbell1.gif (987 Byte) 3. Dezember
 
 

Warten auf Weihnachten

Die Tage sind nun grau und schwer,
weil Hoffnung sich verliert.
Die Seele wird ganz müd’ und leer,
das Herz ist bang und friert.

Das Warten auf Glückseligkeit
ist eitel, dumm und kläglich.
Der Mensch sucht Schutz in dieser Zeit,
und sucht er ihn vergeblich.
 
Drum hüte die Vergangenheit,
die Jugend, die verschwunden,
und denke an die Weihnachtszeit,
die dich einst wärmt’ für Stunden. 

 

 

An Weihnachten bin ich daheim - Video >> klick HIER
 
 

Fenster schließen
 

 
KARL DENK  2770 Gutenstein, Klostertal 19 - Niederösterreich  -  Home