Fotoreise
Frankreich-Bretagne
14. bis 21 April 2018

Im Rhythmus der Gezeiten
mit Foto Schneider

 
1.Tag: Wien – Rennes – St. Malo
Flug über Paris nach Rennes, wo wir unsere Fahrzeuge abholten. Anschließend Fahrt in die alte "Korsarenstadt" St. Malo an der Nordküste der Bretagne, dort bezogen wir auch unser erstes Hotel für drei Nächte.
2.Tag: Am Morgen fuhren wir zu Frankreichs wohl bekannteste Klosterinsel Mont Saint Michel, danach zur Windmühle de Moidrey und dann weiter in die Hafenstadt Cancale, die auch für ihre Austernzucht sehr bekannt ist. Nach dem Essen in Cancale fuhren wir wieder in unser Hotel in St. Malo
3.Tag: Nach dem Frühstück fotografierten wir die Flutwellen in St. Malo, danach fuhren wir zu einer beeindruckenden Festungsanlage nach Fort Latte, danach zum Cap Fréhel einer schönen Küstenlandschaft, dann weiter zum Château de Bienassis das leider wegen Renovierung geschlossen war. Zurück nach St. Malo. Am Abend fuhren wir noch einmal zum Mont Saint Michel um Nachtaufnahmen zu machen, dann wieder um 22:30 Uhr, 56 km zurück nach St. Malo.
4.Tag: Wir fuhren nach Dinan mit seinem mittelalterlichen Zentrum und den schönen und gut erhaltenen Fachwerkhäusern. Anschließend Fahrt nach Ploumanac´h zu unserer nächsten Unterkunft. Dort war auch die rosa Granitküste, die zu den Höhepunkten jeder Bretagne-Reise zählt. Die bizarren von Wind und Meer geformten Formationen sind ca. 350 Mio. Jahre alt, deren Farbe vom hohen Feldspatgehalt herrührt. Dort fotografierten wir am Abend beim Pors Kamor Leuchtturm.
5.Tag: 6:30 Uhr Sonnenaufgang fotografieren beim Pors Kamor Leuchtturm, danach eine stürmische, zweistündige Bootsfahrt zu den Sept-Iles (Sieben Inseln) mit tausenden Seevögeln. Weiter nach Plougrescant zum Castel Meur. Rückfahrt nach Ploumanac´h um bei den Felsformationen und zerklüfteten Klippen den Sonnenuntergang zu fotografieren.
6.Tag: Nach diesen landschaftlichen Höhepunkten ging es mit kulturbestimmten Fotomotiven weiter. Wir besuchten den enclos paroissal (= umfriedeter Pfarrbezirk) von St.-Thégonnec, ein herausragendes Beispiel für puren Renaissance-Prunk mit außerordentlichen und beeindruckenden Details. Im Anschluss fuhren wir nach Camaret-sur-Mer, einst ein bedeutender Fischerhafen. Besonders fotogen war der Schiffsfriedhof. Unweit davon waren weitere attraktive Fotomotive wie die Menhire von Lagatjar (Steinreihen) Danach fuhren wir zu unseren letzten Hotel, dem Herrenhaus von Moellien, nach dem einchecken fuhren wir zum Fort du Petit Minou um dort die Abendstimmung beim Leuchtturm einzufangen.
7.Tag: Nach dem Frühstück um 8:00 Uhr ging es weiter, über Chateaulin zu den kleinen entzückenden Städtchen Locranon, nach einen Rundgang und kurzer Kaffeepause fuhren wir zum Château de Rosmorduc und danach zu unseren letzten Fotospot zum Pointe de Pen Hir
8.Tag: Nach einem gemütlichen Frühstück, fahrt nach Rennes und Beginn der Heimreise mit Zwischenlandung in Paris.
 

 
Mehr Fotos im Google Album >... weiter

KARL DENK 2770 Gutenstein, Klostertal 19 - Niederösterreich - Home